Bezirksfest und Vogelschießen

Am letzten Sonntag im August trafen sich Vertreter der Bruderschaften des Bezirksverbandes Geldern, um ihr alljährliches Bezirksfest zu feiern. 

Der Tag begann um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der St. Nikolaus Kirche.

Anschließend fand ein Umzug durch Issum mit einem Vorbeimarsch an der Treppe von Haus Leenen statt.

Auf dem Schulhof der Brüder-Grimm-Schule fand dann ein Fahnenschwenken statt, gefolgt von Begrüßungsreden des Brudermeisters Klaus Cox und des Bezirksbundesmeisters Manfred Kempkens, die die Veranstaltung somit eröffneten.

Auf dem Rasen der Brüder-Grimm-Schule fand dann zunächst ein Fahnenschwenkwettbewerb statt, den die Fahnenschwenker der St. Nicolai-Bruderschaft gewannen.

Gegen 13.00 Uhr wurde mit dem Bezirkspreisschießen und dem Bezirkskönigsschießen begonnen.

Das Bezirkspreisschießen gewann die Bruderschaft der Boeckelt. 

Bezirkskönig 2020 mit dem 63. Schuss wurde Andy Tissen der St. Antonius- St. Hubertus Bruderschaft aus Sevelen.

Um 16.00 Uhr begann das beliebte Bürgerschießen bei dem die Bürger ihr Können an der Armbrust unter Beweis stellen konnten.

Im Anschluss daran starteten die Ehrenschüsse, gefolgt vom Prinzen- und Königsschießen.

Das Prinzenschießen der St. Katharina Bruderschaft wurde an der Laserschießanlage ausgetragen. 

Dabei errang Jonas Voß die Würde des Prinzen. Zu seinen Ministern ernannte er Tim Pottbeckers und Nic Pottbeckers.

Dann richteten sich alle Augen auf den Schießstand der Armbrust, denn nun sollte sich zeigen, wer an diesem 600sten Geburtstag der Jubelkönig werden sollte.

Mit dem 52. Schuss wurde Bernhard Greitemeier Jubelkönig. Zu seiner Königin ernannte er seine Frau Barbara.

Minister wurden Gerd Hermsen mit seiner Hofdame und Frau Christa, Franz Lamers mit seiner Hofdame und Frau Wilma, Frank Bruns mit seiner Hofdame und Frau Heike, sowie Jan Greitemeier mit seiner Hofdame Franzi Jugl.

Musikalisch begleitet wurde das Vogelschießen von einer Jux-Kapelle aus Venlo. Die kleinsten Besucher erfreuten sich an einer Hüpfburg und an einer Torwand mit angrenzender Spielstraße und ließen sich aus Luftballons schöne Figuren formen.